Vier-Pfoten-fit Ernährungsberatung für Hunde & Katzen
Vier-Pfoten-fitErnährungsberatung für Hunde & Katzen

Die 4% - Fleischlüge?!

Lassen Sie uns mal ein wenig in die Chemie abschweifen....

 

Es gibt Menschen die behaupten....

....Hunde brauchen nicht nur Eiweiß sondern auch Kohlenhydrate in der Ration


Diese Empfehlung kommt eigentlich aus aus der landwirtschaftlichen Futtermittelberechnung für Schweine (Allesfresser) und wurde einfach auf Hunde übertragen. In der landwirtschaftlichen Futtermittelberechnung geht es ausschließlich um ökonomische Faktoren: Die besten Leistungsmerkmale (Milchleistung bei Kühen, Masttagszunahme bei Schweinen u.s.w.) sollen bei möglichst geringem Futtereinsatz erzielt werden. (Ist Ihr Hund eine Milchleistungskuh oder ein Mastschwein?)
Außerdem ist es eigentlich vollkommen egal, ob man Fette, Eiweiße oder Kohlenhydrate füttert, da im Körper sowieso alle diese Nährstoffe zunächst in ihre Grundbausteine zerlegt werden und dann in den sog. „Tri-Carbonsäure-Cyclus“ (TCC) einfließen. Hier werden die Nährstoffe chemisch weiter zerkleinert in ihre Atom- bzw. Molekülstruktur und können dann ineinander umgewandelt werden. So baut der Körper aus Eiweißen Kohlenhydrate, aus Fetten Eiweiße und aus Kohlenhydrate Fette auf. Da alle Bausteine Kohlenstoff (C) und Wasserstoff (H) enthalten ist dies auch kein Problem. Lediglich der Bedarf an Stickstoff (N) für den Aufbau von tierischen Eiweißen muß über die Aufnahme von anderen Eiweißen realisiert werden. Deswegen enthalten alle Trockenfutter mind. 4% tierisches Eiweiß.
Für das Funktionieren des TCC sind einige Katalysatoren zuständig. Dies ist der Punkt, wo die Vitamine und Spurenelemene ihre Rolle bekommen. Diese sind dafür notwendig, daß die Umwandlung der Nährstoffe ineinander möglich wird.
Man kann sich also durchaus nur mit Fleisch oder Fett oder Kohlenhydraten (Pflanzen) ernähren, da der Körper aus dem tierischen Eiweiß Fette und Kohlenhydrate selber herstellen kann; er kann auch aus Fetten Eiweiße und Kohlenhydrate synthetisieren und aus Kohlenhydraten Eiweiße und Fette. Einzigste Vorraussetzung ist das Vorhandensein von Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen.

(Quelle: Dipl. Vet.-med. Streuer)

 

Was steht auf Ihrem Hunde- oder Katzenfutter drauf?





 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ricarda Huber