Vier-Pfoten-fit Ernährungsberatung für Hunde & Katzen
Vier-Pfoten-fitErnährungsberatung für Hunde & Katzen

Trockenfutter

Hier wollen wir uns um das kümmern, was für viele Menschen die einfachste und augenscheinlich günstigste Fütterungsmethode ist. Das Trockenfutter.
Es gibt unzählige Hersteller und diese Hersteller bieten eine weitere Vielzahl an verschiedensten Futterarten. Für Welpen, Senioren, erwachsene Hunde klein, mittel, groß, kastriert, nach Rassen sortiert...... Ob sich ein Rudel wilder Hunde auch Gedanken darüber macht, wie groß ihr Nachwuchs von unbekanntem Vater wohl wird? Wohl kaum.
Wie aber ist es ganz offensichtlich richtig?
Nehmen wir einfach mal ein beliebiges Futtermittel (in der Preisklasse mittel) und schauen auf die Inhaltsstoffliste: 


Huhn/Pute, 28% - welche Teile hier vom Tier verwertet wurden, verrät uns der Hersteller leider nicht, leider auch nicht, ob das Fleisch frisch oder bereits getrocknet verwertet wurde. Nach dem Gesetz dürfen sogar Einstreu, Mägen, Därme und Federn verwendet werden.
Weizen - ohne Angabe der Menge prozentual im Futter, steht aber an zweiter Position, also zeigt uns das an, dass die Menge relativ hoch zu sein scheint. Wieso man Getreide im Hundefutter benötigt, erklärt man uns nicht. Der Hund verwertet Getreide schlecht bis gar nicht. Vielen Hunden schadet ein geringer Anteil an Getreide nicht, Vollkorn ist hier eindeutig die bessere Wahl. Allerdings gehen bei den Mahlvorgängen wasserlösliche Vitamine und Rohfasern verloren. Ausserdem stehen Getreide ganz oben auf der Liste der allergieauslösenden Stoffe.
Mais - das nächste Getreide, an dritter Position. Vom Maiskorn kann Mensch wie Hund lediglich den Maiskeim verwerten, aber nur dann, wenn er gespalten oder zerkaut wurde.
Tierisches Fett - hier finden wir leider wieder keine genauen Angaben, welche Fett- oder Ölsorten verwendet wurden und wie hochwertig diese also für unseren Hund sind. Zumindest stehen hier keine pflanzlichen Fette, hier werden gerne alte Frittierfette von Grosskonzernen verwertet.
Hirsemehl - hierbei handelt es sich um ein Pseudogetreide, dass in geringen Mengen durchaus vertretbar ist. Aber es erhöht den Gesamtgetreidegehalt ungemein.
Gerste - und wieder eine Getreidesorte....ich beginne mich zu wiederholen
Zuckerrübenschnitzel - Zucker hat im Hundefutter überhaupt nichts zu suchen. Davon mal abgesehen, sind Zuckerrübenschnitzel Abfallprodukte aus der Zuckergewinnung. Hier verdient also jemand noch Geld mit der Entsorgung von Abfällen.

Alles in allem ein Futter, wie wir es in vielen Tierfutterläden finden werden.
Da liest sich das doch schon anders:

Frisches Hühnerfleisch (ohne Knochen) (22%), getrocknetes Hühnerfleisch (15%), frische Hühnerleber (4%), frischer ganzer Hering (4%), frisches Putenfleisch (ohne Knochen) (4%), getrocknetes Putenfleisch (4%), frische Putenleber (3%), frische ganze Eier (3%), frischer grätenfreier Zander (3%), frischer ganzer Lachs (3%), frische Geflügelherzen (3%), Geflügelknorpel (3%), getrockneter Hering (3%), getrockneter Lachs (3%), Geflügelleberöl (3%), rote Linsen, grüne Erbsen, grüne Linsen, sonnengereiftes Alfalfa, Yamswurzel, Erbsenfaser, Kichererbsen, Kürbis, Butternuss-Kürbis, Spinatblätter, Karrotten, Rote Delicious Äpfel, Bartlett Birnen, Cranberries, Seetang, Süßholzwurzeln, Angelikawurzeln, Fenchel, Ringelblumen, süßer Fenchel, Pfefferminzblätter, Kamille, Löwenzahn, Bohnenkraut, Rosmarin.

Wenn Sie möchten, analysieren wir Ihr Hundefutter für Sie, erläutern Ihnen jede Position und danach entscheiden Sie für Ihren Hund ganz nach Ihren Bedürfnissen.

Übrigens, noch ein kleines Rechenexempel für Sie zum Vergleich:
wir nehmen einen mittelgroßen Hund, 15 kg, normale Aktivität (unser Viszla-Mix wäre so ein Kandidat, er bekommt zwar viel Bewegung, aber den Rest des Tages ist er echt eine Schlaftablette)

 

Futter aus unserem Beispiel oben: 185 g / Tag 0,76 Euro

Alternativfutter: 155 g / Tag 0,66 Euro

Rohfleischfütterung 300 g / Tag 0,75 Euro

Die herangezogenen Preise wurden aus 15 / 13 kg – Säcken ermittelt, die Rohfleischfütterung bei Abnahme von 2,5 kg Tiefkühlmix.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ricarda Huber